Aktionsbündnis Naturraum Wellersberg

Für den Erhalt und die Förderung des zusammenhängenden Naturraums Wellersberg

Naturraum Wellersberg

Wir sind das Aktionsbündnis Naturraum Wellersberg, ein offener Zusammenschluss einer steigenden Anzahl von Mitstreitern, die sich für Erhalt und Förderung des zusammenhängenden Naturraums Wellersberg und für eine Verhinderung des geplanten Neubaugebiet einsetzen.

Online-Petition unterschreiben
Wer wir sind

Wir sind das Aktionsbündnis Naturraum Wellersberg, ein offener Zusammenschluss einer steigenden Anzahl von Mitstreitern,…

die sich für Erhalt und Förderung des zusammenhängenden Naturraums Wellersberg und für eine Verhinderung des geplanten Neubaugebiet einsetzen. Wir sind der Überzeugung, dass öffentliche Interessen nicht angemessen berücksichtigt und gewertet wurden. Da wir in der Sache konstruktiv agieren zeigen wir Alternativen zum geplanten Neubaugebiet auf.

Online-Petition unterschreiben

Das Wohnungsmarktkonzept der Stadt Siegen…

… prognostiziert eine langfristig abnehmende Bevölkerung. Ziel der Maßnahme ist gemäß Wohnungsmarkkonzept nicht die generelle Bedarfsdeckung sondern eine Generierung von Bedarf und Verbesserung von Wohnqualität: „Nur wenn bedarfsgerecht Wohnbauland an geeigneten Stellen zur Verfügung gestellt wird, können Einwohner dauerhaft an die Universitätsstadt Siegen gebunden und gegebenenfalls neue Einwohner hinzu gewonnen werden. “ (s. 11, 12 des Wohnungsmarktkonzeptes)

Unsere Stellungnahme zum Wohnungsmarktkonzept

Das Wohnungsmarktkonzept entbehrt einer Analyse der typologischen und quantitativen Erfassung von Leerständen, unbebauten privaten Grundstücken und potentiell möglichen baulichen Erweiterungen. Bemerkenswerte Leerstände (SZ 07.08.2019; „KSG: Keine Wohnungsnot im Siegerland I Preiswerte Wohnungen sind zu bekommen- aber nicht im Zentrum“) belegen, dass das „Problem“ woanders liegt.

Wir brauchen Ihre Stimme!

Online-Petition unterschreiben

Wir sammeln für eine juristische Beratung

Crowdfunding

Ideen? Fragen? Anregungen? Kritik?

E-Mail

GRÜNDE FÜR DEN ERHALT DES NATURRAUMS

Bei dem Gelände handelt es sich um den größten zusammenhängenden innenstadtnahen Naturraum im Stadtgebiet. Das Gebiet wird nördlich nur durch eine gering befahrene Straße von der Truppacher Heide unterbrochen. Östlich angrenzend liegt der historisch wertvolle Tiergarten, südlich die Wiese zum Charlottental – westlich und südwestlich befindet sich regionaltypischer Hauberg. Die geplante Bebauung stört bzw. zerstört diesen Zusammenhang brückenkopfartig.

Siegen ist zu einem guten Teil von bewaldeten Bergkuppen eingefasst. Die Qualität einer Stadt im Grünen wird durch diese Maßnahme, die am Ende eine weitere bebaute Bergkuppe zur Folge hat, nicht unerheblich gemindert.

Das Gesamtgebiet stellt ein zusammenhängendes Ökosystem dar, dass durch diesen Eingriff aus dem Gleichgewicht gerät.

Die Maßnahme schädigt das regionale und überregionale Klima. Die letzten Sommer zeigen mit Ihrer Trockenheit auf, dass unnötige Flächenversiegelung zu vermeiden ist.

Auf diesem Gelände leben seltene, gefährdete Tierarten. Bekannt und dokumentiert ist das Vorkommen der Schlingnatter, die auf der Roten Liste gefährdeter Arten steht. Das Vorkommen der Schlingnatter legt nahe, dass weitere auf der Roten Liste stehende Arten, wie die Zauneidechse beheimatet sind, da Diese bevorzugte Beute sind. Auch der auf der Liste der gefährdeten Arten stehende Feldhase ist hier beheimatet und wird täglich gesehen.

Bei dem Gesamtgebiet handelt es sich um das größte und wertvollste Naherholungsgebiet mit hohem Freizeitwert Siegens, das durch die geplante Baumaßnahme entwertet wird.

Die Wiese des Charlottentals verliert ihre natürliche Einfassung und wird zum „Vorgarten“ der geplanten Wohnsiedlung.

Nicht Bauland sondern Wohnraum wird benötigt. Die Antwort ist folglich nicht Flächenfraß sondern Nachverdichtung.

Unterstützen Sie uns. Für den Naturraum Wellersberg!

Neuigkeiten, Leserbriefe, offene Briefe

Corona und Städtebau in Wechselwirkung: Pressemitteilung vom 11.09.2020

Grundlegender Wandel des Immobilienmarktes in Folge der Covid 19 Pandemie und des Klimawandels Der Trend zum Wohnen in der Stadt wird nachlassen. Die Stadtteile müssen im Hinblick auf Internet, Nahversorgung[…]

Read more
12. September 2020 0

Bericht in der SZ zu Einzelpersonenhaushalten

54000 Einzelpersonenhaushalte in Siegen-Wittgenstein – Immer mehr Menschen leben allein – so schreibt es die Siegener Zeitung am 12.09. Genau diesen Aspekt greifen wir bereits am 25.07.2020 in unserer Pressemitteilung[…]

Read more
12. September 2020 0

Pressemitteilung vom 02.09.2020

“history repeating”- Geschichtliche Bedeutung und Fortschreibung- eine Endlosschleife? Zuletzt haben wir mit dem Elih Grundstück den ersten konkreten Alternativvorschlag zum geplanten Neubaugebiet gebracht. Es folgt eine andere Sichtweise: Ein weiterer[…]

Read more
2. September 2020 0